Die Erbauung der Kirche gründet sich auf eine Begebenheit aus dem Jahre 1338, in der man den örtlichen Juden eine Hostienschändung zur Last legte, bei der sich ein Wunder ereignet, und die Hostie zu bluten begonnen haben soll.

Am Ort des Geschehens wurde mit päpstlicher Bewilligung um 1375 schließlich der Kirchenbau begonnen. Im Stil der Hochgotik wurde die Kirche zwar großartig geplant, blieb aber unvollendet.

Zwei Theorien bestehen zum Bau:

  1. Die Kirche hätte in Form eines Kreuzes angelegt werden sollten, wobei das einschiffige Langhaus nicht mehr vollendet werden konnte.
  2. Diese Theorie spricht von einer dreischiffigen Hallenkriche in der Breite des vorhandenen Querschiffes, bei dem Seiten- und Hauptschiff gleiche Bauhöhe hätte haben sollen.

Wegen Differenzen mit dem Schottenorden und den beginnenden Hussitenkriegen (-1425) blieb der Bau unvollendet. Auch wurde lediglich der 62 Meter hohe Südturm ausgebaut. Dessen Zwiebeldach ist 1944 ebenso wie das gesamte Kirchendach abgebrannt und wurde 1946 durch ein sehr einfaches Walmdach ersetzt. Die Sakristei wurde im Jahr 1851 angebaut.

1515 wurde ein neuer Altar beschafft, der Bilder aus der Passion Christi zeigt. Der Altar stammt vom Pulkauer Meister und ist ein bedeutendes Beispiel der Kunst der Donauschule. Die Bildreihenfolge auf vorder- und Rückseite zeigt eine unübliche Anordnung in Art eines Andreaskreuzes, chronologisch versetzt, mit Schnittpunkt über der Figur Christi.

Im Westeingang / Kirchengasse befindet sich ein bewegliches Modell.

SchreinundAltarbilder

Der Schrein und die Altarbilder

Der Schrein:

Christus

Hl. Bartholomäus

Hl. Sebastian

Hl. Barbara, Hl. Katharina, Hl. Achatius, Hl. Christoph, Hl. Veit,Hl. Pantheon, Äbte o. Bischöfe, Blut auffangende Engel

 

Altarbilder auf der Vorderseite:

Veronika´s Schweißtuch

Pilatus zeigt Jesus dem Volk

Pilatus verurteilt Jesus

Die Kreuzigung

Infos zu Kirchenbesichtigungen
Gesprenge

Das Gesprenge (Altaraufsatz)

Maria mit dem Kinde

Markgraf Leopold III

Hl. Bernhard

Hl. Erzdiakkon Stephan

Hl. Dominik

Hl. Laurentius

Predela1920

Die Predella

Die Abnahme vom Kreuz

Beweihnungsrelief

Die Grablegung